• I&M Finance Group

10 Tipps, um mit dem Rauchen aufzuhören

Stinkende Haare und Kleidung, gelbe Finger. Jeder weiß, dass Rauchen ungesund ist - nicht nur für den Raucher selbst, sondern auch für seine Mitmenschen. Viele Menschen nehmen sich vor, mit dem Rauchen aufzuhören, aber nicht alle schaffen es. Deshalb geben wir Ihnen 10 Tipps, wie auch Sie mit dem Rauchen aufhören und ein Leben ohne Nikotin leben können.


1. Planen Sie den Zeitpunkt

Setzen Sie für sich ein konkretes Datum fest, wann Sie Ihre letzte Zigarette rauchen, bzw. ab welchem Tag Sie nikotinfrei sein möchten. Oft wird dieser Tag hinausgezögert und immer wieder nach Ausreden gesucht. Der beste Moment, um mit dem Rauchen aufzuhören, ist immer der nächstbeste. Markieren Sie sich diesen Tag und zögern Sie ihn nicht weiter hinaus.


2. Treiben Sie Sport

Vielleicht haben Sie ja auch vorher schon Sport getrieben, als Sie noch geraucht haben. Sollten Sie es nicht getan haben, dann fangen Sie auf jeden Fall jetzt damit an. Sport lenkt ab und schüttet Glückshormone aus. Gleichzeitig beugt er einer eventuellen Gewichtszunahme vor, denn wer das Rauchen aufgibt, hat oftmals mehr Appetit, als davor. Aber keine Bange, denn ein paar Kilo mehr an den Hüften sind um einiges gesünder, als eine Raucherlunge, Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck, Kreislaufprobleme etc.


3. Raucherorte meiden

Besonders am Anfang ist es ratsam, wenn Sie Situationen und Orte, an denen geraucht wird, meiden. Trinken Sie in der Früh lieber einen Tee anstatt Kaffee und gehen Sie in keine Raucherkneipe. Zudem ist es auch ratsam, in einer Pause lieber etwas in der Natur spazieren zu gehen, als sich mit den rauchenden Kollegen weiterhin im Rauchereck zu versammeln. Die Versuchung zum Rauchen wird dann nur größer. Zudem wird durch die Bewegung und frische Luft Ihr Sauerstoffgehalt im Blut ansteigen, was zu mehr Konzentration und einer verbesserten Sauerstoffversorgung der Organe führt.


4. Seien Sie stolz auf sich selber

Machen Sie sich immer wieder bewusst, dass Sie Nikotin nicht brauchen, um zu leben. Halten Sie sich Ihre rauchfreie Zeit vor Augen und seien Sie stolz darauf, so lange nicht geraucht zu haben. Genießen Sie dieses Gefühl in vollen Zügen und freuen Sie sich auf die nächsten rauchfreien Momente. Sie werden sehen, dass Sie jedes Mal stolz auf sich selbst sein werden, wenn Sie für kurze Zeit das Bedürfnis nach einer Zigarette überkommt, Sie aber stark bleiben und nicht rauchen.


5. Ihre Gesundheit wird Ihnen danken

Es gibt keinen einzigen Grund, warum Sie weiter rauchen sollten. Natürlich gibt es stressige Situationen im Alltag, doch machen Sie sich bewusst: auch wenn Sie in einer stressigen Situation eine Zigarette rauchen, wird sich die Situation dadurch nicht verbessern. Es wird lediglich Ihre Nikotinsucht befriedigt, aber gleichzeitig leiden Ihre Lunge, Ihr Herz, Ihr Kreislauf, Ihr Blutdruck, Ihre Gefäße, Ihr Gehirn und alles andere darunter. Geben Sie dem kleinen Nikotinteufel keine Chance, denn Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken. Das merken Sie schon nach kurzer Zeit ohne Rauchen.


6. Ablenkung

Wenn plötzlich doch das Verlangen nach einer Zigarette auftritt, geben Sie diesem nicht nach. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit stattdessen auf etwas anderes. Essen Sie ein Stück Obst oder trinken Sie ein Glas Wasser. Genießen Sie zudem auch den “sauberen” Geschmack und den Geruch, den Sie aktuell haben, ohne der Beimischung des Gifts. Dieses Verlangen geht schnell wieder vorbei. Und sobald es wieder weg ist, fühlen Sie sich auch psychisch bestätigt, dass Sie nicht schwach geworden sind.


7. Gönnen Sie sich etwas Gutes

Das ganze Geld, dass Sie früher für Zigaretten ausgegeben hätten, können Sie jetzt sparen und für andere Sachen verwenden. Gönnen Sie sich doch etwas und kaufen Sie sich eine neue Jacke oder gehen Sie in ein gutes Restaurant. Somit wird auch Ihre Psyche belohnt und Sie bekommen einen guten Anreiz, weiterhin nicht zu rauchen.


8. Von heute auf morgen aufhören

Das Beste ist es, von heute auf morgen komplett aufzuhören, ohne die Anzahl der täglichen Zigaretten davor zu reduzieren. Denn beim Reduzieren besteht die Gefahr, dass Sie dann doch anstatt 2 wieder 3 rauchen, dann 4 usw. Und dann stehen Sie bald wieder ganz am Anfang und rauchen wie gewohnt weiter, aber mit einem schlechten Gewissen. Lassen Sie es deshalb lieber abrupt bleiben.


9. Machen Sie lieber Urlaub

Rauchen ist nicht nur ungesund und tödlich, sondern auch sehr teuer. Nehmen wir an, Sie rauchen etwa eine Schachtel am Tag. Ein Päckchen kostet im Durchschnitt 9 CHF. Dann geben Sie im Jahr etwa 3.300 CHF nur für Zigaretten aus. Anstatt mit Ihrem Geld Ihre Gesundheit absichtlich zu ruinieren könnten Sie sich lieber einen schönen Entspannungsurlaub mit allen Extras gönnen. So können Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: zum einen rauchen Sie nicht mehr, und zum anderen tun Sie Ihrer Seele und Ihrem Körper etwas Gutes.


10. Bleiben Sie standhaft

Denken Sie nicht an “nur diese eine” Zigarette, denn die gibt es nicht. Das verlängert nur den Teufelskreis der Nikotinsucht, anstatt ihn zu bekämpfen. So wären Sie dann bald wieder bei Ihrem gewohnten Pensum - dann müssten Sie wieder von vorne beginnen. Lenken Sie sich stattdessen lieber ab oder gehen Sie einmal um den Block.

I&M Finance Group GmbH

Spatzstrasse 30

CH - 8810 Horgen

Tel.: +41 (0)43 810 43 84 (Montag - Freitag 9 - 17 Uhr)

Newsletter abonnieren

©2020 by I&M Finance Group

  • White Facebook Icon